• Open Hours12. November 2021
  • BRAK
  • IPA
  • Open Hours12. November 2021
  • BRAK
  • IPA

Dr. Philip Scholz

(Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz, Berlin)
Foto: BMJV

Ministerialrat Dr. Philip Scholz leitet seit September 2019 die Projektgruppe „Legal Tech und Zugang zum Recht“ im Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz. Er ist seit 2010 im Ministerium tätig und war dort zunächst Referent in den Referaten für Datenschutzrecht, Internationales Privatrecht und Ausländerrecht sowie mehrere Jahre Pressesprecher. Von 2018 bis zu seiner jetzigen Tätigkeit war er Leiter des Ministerbüros. Er hat Rechtswissenschaften in Heidelberg studiert und in Freiburg, Berlin und Toulouse sein Referendariat absolviert. 2003 wurde er mit einer Arbeit zum Datenschutz im E-Commerce an der Universität Kassel promoviert.

Gemeinsam mit Malte Büttner wird er zum Thema „Digitalisierung des Zivilprozesses – Aktuelle Vorhaben und Projekte des BMJV“ vortragen.

  • Die Digitalisierung der Ziviljustiz ist und bleibt auch in den nächsten Jahren ein wichtiges Anliegen des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz. Durch den Einsatz neuer technischer Systeme und den Ausbau digitaler Arbeitsprozesse kann unsere Justiz moderner, bürgerfreundlicher und effektiver gemacht und der Zugang zu den Gerichten für die Bürgerinnen und Bürger vereinfacht werden.

  • Zeitgemäße Angebote der Justiz entsprechen den Erwartungen einer digitalisierten Gesellschaft und stärken das Vertrauen in den Rechtsstaat. Mit der Einführung der elektronischen Aktenführung und dem weiteren Ausbau des elektronischen Rechtsverkehrs wurden bereits wichtige Schritte getan, weitere müssen folgen.

  • Um die Digitalisierung der Justiz weiter voranzubringen, verfolgt unser Haus unterschiedliche Ansätze. Mit der Überprüfung und Anpassung bestehender Regelungen wird der notwendige gesetzliche Rahmen für den Einsatz neuer technischer Systeme und Prozesse geschaffen. Ein weiterer Ansatz ist die aktive Beteiligung des Ministeriums an der Entwicklung und Erprobung neuer, innovativer IT-Systeme und die finanzielle Förderung diverser Digitalisierungsprojekte auf Bundes- und Landesebene.