Über den Wettbewerb

Um nicht nur den Austausch unterschiedlicher Disziplinen und Perspektiven zu fördern, sondern auch generationsübergreifende Diskussionen anzuregen und zu ermöglichen, werden im Rahmen der Konferenz Forschungserträge junger Wissenschaftler/-innen in Form von Postern vorgestellt. Ein Zusammenhang der Forschungsposter zum Konferenzthema wird nicht vorausgesetzt. Vielmehr sind Forschungsarbeiten aus dem gesamten Bereich des Anwaltsrechts (Kammerrecht und Selbstverwaltung, Berufsrechte und -pflichten, Anwaltshaftung, Datenschutz in der Anwaltskanzlei, Syndikusrechtsanwalt etc.) herzlich willkommen. So wird die Gelegenheit geschaffen, einen Dialog zwischen den Teilnehmern/-innen der Konferenz und den jungen Wissenschaftlern/-innen über den Tellerrand der Konferenz hinaus zu führen.

Das beste Poster wird mit einem Preis der Bundesrechtsanwaltskammer ausgezeichnet und der/die Preisträger/-in zur Nationalen Konferenz oder zum Internationalen Anwaltsforum nach Berlin eingeladen.

Die Teilnahme am Poster-Wettbewerb setzt eine Bewerbung, durch das Übersenden eines Kurz-Exposés an Nadja Flegler (nadja.flegler@jura.uni-hannover.de) voraus. Mit Annahme zum Wettbewerb kann mit der Erstellung des Wissenschaftsposters begonnen werden. Die anfallenden Druckkosten werden von den Veranstaltern übernommen.

Bei Fragen und für weitere Auskünfte zum Poster-Wettbewerb steht Ihnen Frau Nadja Flegler unter nadja.flegler@jura.uni-hannover.de gerne zur Verfügung.